Griechischer Ministerpräsident: Samaras fordert mehr Zeit für Reformen

Griechischer Ministerpräsident : Samaras fordert mehr Zeit für Reformen

Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat kurz vor seinem für Freitag geplanten Besuch in Berlin mehr Zeit für Reformen von der EU gefordert. Samaras forderte die europäischen Partner gleichzeitig zu mehr Solidarität auf.

"Wir fordern kein zusätzliches Geld. Wir stehen zu unseren Verpflichtungen und zur Erfüllung aller Vorgaben", sagte Samaras der "Bild"-Zeitung. "Wir müssen das Wachstum ankurbeln, weil das die Finanzlücken verkleinert. Alles, was wir wollen, ist ein wenig 'Luft zum Atmen'", um die Wirtschaft rasch in Gang zu bringen und die Staatseinnahmen zu erhöhen. Mehr Zeit bedeutet nicht automatisch mehr Geld."

Samaras forderte die europäischen Partner gleichzeitig zu mehr Solidarität auf. "Wir müssen heraus aus dieser Negativ-Psychologie, die wie ein tiefes schwarzes Loch ist." Die Griechen hätten eine neue Regierung gewählt, um das Land auf neuen Kurs zu bringen. Bei Strukturreformen und Privatisierungen gehe es voran.

"Und es ist nicht fair, wenn uns manche in Europa immer wieder in dieses Loch zurückstoßen wollen. Griechen und Deutsche haben viel gemeinsam. Auch wir können eine Tragödie in eine Erfolgsgeschichte verwandeln", sagte Samaras.

(APD)
Mehr von RP ONLINE