Österreich übernimmt EU-Ratsvorsitz am 1. Juli und feiert

Österreich übernimmt EU-Ratsvorsitz : “Servus Europa“

Unter dem Motto „Servus Europa“ inszeniert die Regierung in Wien am Samstag mit einem Gipfelpicknick und einem großen Konzert die Übergabe des EU-Ratsvorsitzes von Bulgarien an Österreich.

Bunte Gondeln, bemalt mit den Flaggen der EU-Mitgliedstaaten, sollen die Besucher des Festes auf den 1906 Meter hohen Berg Planai in Schladming bringen. Bulgariens Ministerpräsident Boiko Borissow und Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz sind bei der symbolischen Übergabe des Ratsvorsitzes auf dem Gipfel mit dabei.

„Es war uns wichtig, Bürgerverbundenheit zu zeigen. Deshalb findet die Veranstaltung nicht in der Hauptstadt statt, wo technokratische Treffen stattfinden“, heißt es aus dem Büro des Regierungssprechers. Regionale Speisen und der „EU-Trail“, ein Rundwanderweg mit Informationstafeln, sollen Wissen über die EU vermitteln und zeigen, wie schön das Land sei. Am Abend teilen sich dann bei „Europa live“ bekannte österreichische Künstler wie Opus, Die Seer und der österreichische ESC-Teilnehmer Cesár Sampson die Bühne mit rund 300 Hobby-Musikern.

Offiziell beginnt die österreichische Ratspräsidentschaft am 1. Juli. Die Alpenrepublik hat dann zum dritten Mal nach 1998 und 2006 den Vorsitz für ein halbes Jahr inne.

(dpa)