1. Politik
  2. EU-Politik

Europaparlament stimmt zu - Zusage der EU-Mitgliedsstaaten folgt: Litauen bekommt 2015 den Euro

Europaparlament stimmt zu - Zusage der EU-Mitgliedsstaaten folgt : Litauen bekommt 2015 den Euro

Die Bürger Litauens können sich auf eine neue Währung einstellen. Schon im kommenden Jahr wird der Euro die Litas ablösen. Nachdem das Europaparlament grünes Licht gegeben hat, müssen nur noch die EU-Mitgliedsstaaten zustimmen. Das wird für die kommende Woche erwartet.

Das Europaparlament hat dem Beitritt Litauens zur Eurozone zugestimmt. Für die Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung zum 1. Januar 2015 votierten am Mittwoch 545 Abgeordnete, 116 stimmten dagegen, 34 enthielten sich.

Das EU-Parlament hat in dieser Frage allerdings nur beratende Funktion. Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten bereits im Juni grünes Licht für den Beitritt des baltischen Landes zur Währungsunion gegeben. Auch die EU-Kommission und die Europäische Zentralbank (EZB) hatten Litauen bereits bescheinigt, alle Kriterien für einen Euro-Beitritt zu erfüllen.

Die endgültige Zusage aller EU-Mitgliedsstaaten wird in der kommenden Woche erwartet. Für die frühere Sowjetrepublik ist die Aufnahme in die Währungsunion ein weiterer wichtiger Schritt in ihrer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung seit dem EU-Beitritt vor zehn Jahren. Die anderen beiden baltischen Staaten Estland und Lettland haben bereits den Euro als Währung.

(DEU)