1. Politik
  2. EU-Politik

FDP-Chef Christian Lindner nennt AfD "Republikaner reloaded"

Attacke des FDP-Chefs : Lindner nennt AfD "Republikaner reloaded"

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zum Auftakt des Parteitags in Dresden der eurokritischen Partei AfD vorgeworfen, mit rechtslastigen Parolen auf Stimmenfang bei der Europawahl zu gehe. Mit einer ähnlichen Taktik hätten die Republikaner einst Erfolg gehabt.

Der Wahlkampf der Alternative für Deutschland (AfD) erinnere an die Europa-Kampagne der Republikaner im Jahr 1989, als diese 7,1 Prozent geholt hatten: "Das ist Republikaner reloaded", sagte Lindner am Samstag in seiner Rede zum Auftakt des FDP-Bundesparteitags in Dresden. Laut Umfragen können die Liberalen bei der Europawahl in zwei Wochen lediglich mit etwa 3 Prozent rechnen, die AfD hingegen mit 6.

Lindner erklärte, nur die FDP sage klar Ja zu Europa, was Frieden und Wohlstand sichere. Der schwarz-roten Bundesregierung warf er vor, die gute Lage Deutschlands mit teuren Wahlgeschenken zu verspielen. "Die große Koalition ruft die Happy Hour aus." Dabei seien die Erfolge im Haushalt, am Arbeitsmarkt und in den Sozialkassen auch der Regierungsbeteiligung der FDP in den vergangenen vier Jahren zu verdanken: "Das können wir mit großer Souveränität sagen."

Die FDP hatte bei der Wahl im September erstmals den Einzug in den Bundestag verfehlt. Lindner glaubt an ein Comeback 2017: "Wir werden diese Phase der außerparlamentarischen Opposition überwinden."

(dpa)