1. Politik
  2. EU-Politik
  3. Europawahl 2019
  4. Ergebnisse

Europawahl 2019: Ergebnisse - das vorläufige Endergebnis in Deutschland

Vorläufiges amtliches Endergebnis : Debakel für Union und SPD – so hat Deutschland gewählt

Die Grünen triumphieren, Union und SPD müssen schmerzvolle Verluste einstecken, Kleinsparteien ziehen ins EU-Parlament. Das vorläufige amtliche Endergebnis aus Deutschland im Überblick.

Schwere Schlappe für die große Koalition: Union und SPD haben bei der Europawahl in Deutschland historisch schlecht abgeschnitten. Trotzdem bleiben CDU und CSU zusammen stärkste Kraft. Die Sozialdemokraten dagegen verlieren bei der Abstimmung am Sonntag mehr als zehn Prozentpunkte und rutschen auf den dritten Platz. Die Ergebnisse könnten das schwarz-rote Bündnis in Berlin stark belasten. Großer Gewinner sind die Grünen, sie klettern erstmals bei einer bundesweiten Wahl auf Rang zwei. Die EU-skeptische AfD verbessert ihr Europawahl-Ergebnis, bleibt aber unter dem der Bundestagswahl 2017.

Union und SPD schnitten nach dem vorläufigen Ergebnis des Bundeswahlleiters vom Montagmorgen so schlecht ab wie nie zuvor bei einer bundesweiten Wahl. Die herben Verluste für die Union gingen dabei auf das Konto der CDU, nicht auf das der bayerischen Schwester CSU. Für die Sozialdemokraten kommt hinzu, dass sie bei der zeitgleichen Landtagswahl in Bremen ebenfalls ein Fiasko erlitten. Die CDU lag dort einer Hochrechnung des Wahlleiters zufolge vor der SPD. Der Stadtstaat war über 70 Jahre eine rote Hochburg.

Das vorläufige amtliche Endergebnis des Bundeswahlleiters im Überblick:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands 22,6 Prozent (2014: 30,0 Prozent)
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 20,5 Prozent (2014: 10,7 Prozent)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands 15,8 Prozent (2014: 27,3 Prozent)
  • Alternative für Deutschland 11,0 Prozent (2014: 7,1 Prozent)
  • Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. 6,3 Prozent (2014: 5,3 Prozent)
  • DIE LINKE 5,5 Prozent (2014: 7,4 Prozent)
  • Freie Demokratische Partei 5,4 Prozent (2014: 3,4 Prozent)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basis- demokratische Initiative 2,4 Prozent (2014: 0,6 Prozent)
  • FREIE WÄHLER 2,2 Prozent (2014: 1,5 Prozent)
  • PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ 1,4 Prozent (2014: 1,2 Prozent)
  • Ökologisch-Demokratische Partei 1,0 Prozent (2014: 0,6 Prozent)
  • Familien-Partei Deutschlands 0,7 Prozent (2014: 0,7 Prozent)
  • Volt Deutschland 0,7 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Piratenpartei Deutschland 0,7 Prozent (2014: 1,4 Prozent)
  • Demokratie in Europa - DiEM25 0,3 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Nationaldemokratische Partei Deutschlands 0,3 Prozent (2014: 1,0 Prozent)
  • Aktion Partei für Tierschutz - DAS ORIGINAL 0,3 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Bayernpartei 0,2 Prozent (2014: 0,2 Prozent)
  • Graue Panther 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Die Grauen - Für alle Generationen 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Partei für Gesundheitsforschung 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Bündnis C - Christen für Deutschland 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Partei der Humanisten 0,2 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Ab jetzt···Demokratie durch Volksabstimmung - Politik für die Menschen 0,2 Prozent (2014: 0,3 Prozent)
  • Feministische Partei DIE FRAUEN 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • LKR - Bernd Lucke und die Liberal-Konservativen Reformer 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Bündnis Grundeinkommen - Die Grundeinkommenspartei 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Ökologische Linke 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Menschliche Welt - für das Wohl und Glücklichsein aller 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Europäische Partei LIEBE 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Die Violetten 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Demokratie DIREKT! 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • DIE RECHTE - Partei für Volksabstimmung, Souveränität und Heimatschutz 0,1 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Deutsche Kommunistische Partei 0,1 Prozent (2014: 0,1 Prozent)
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands 0,0 Prozent (2014: 0,1 Prozent)
  • Neue Liberale - Die Sozialliberalen 0,0 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • DER DRITTE WEG 0,0 Prozent (2014: keine Teilnahme)
  • Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale 0,0 Prozent (2014: 0,0 Prozent)
  • Der Anteil der ungültigen Stimmen beträgt bei der Europawahl 2019 1,1 Prozent (2014: 1,6 Prozent).

96 der insgesamt 751 Sitze des Europäischen Parlaments entfallen auf die Bundesrepublik Deutschland. Im 9. Europäischen Parlament werden nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis die folgenden Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen mit den nachstehenden Mandatszahlen vertreten sein:

  • Christlich Demokratische Union Deutschlands 23 Sitze (2014: 29 Sitze)
  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 21 Sitze (2014: 11 Sitze)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands 16 Sitze (2014: 27 Sitze)
  • Alternative für Deutschland 11 Sitze (2014: 7 Sitze)
  • Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. 6 Sitze (2014: 5 Sitze)
  • DIE LINKE 5 Sitze (2014: 7 Sitze)
  • Freie Demokratische Partei 5 Sitze (2014: 3 Sitze)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basis- demokratische Initiative 2 Sitze (2014: 1 Sitz)
  • FREIE WÄHLER 2 Sitze (2014: 1 Sitz)
  • PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ 1 Sitz (2014: 1 Sitz)
  • Ökologisch-Demokratische Partei 1 Sitz (2014: 1 Sitz)
  • Familien-Partei Deutschlands 1 Sitz (2014: 1 Sitz)
  • Volt Deutschland 1 Sitz (2014: keine Teilnahme)
  • Piratenpartei Deutschland 1 Sitz (2014: 1 Sitz)

Die vorläufigen Ergebnisse der Europawahl 2019 für den Bund, die 16 Länder sowie die 401 kreisfreien Städte und Landkreise können im Internetangebot des Bundeswahlleiters abgerufen werden.

(lukra/dpa)