1. Politik
  2. EU-Politik

Freihandelsabkommen TTIP: EU und USA verhandeln über Importfleisch und Autobau

Freihandelsabkommen TTIP : EU und USA verhandeln über Importfleisch und Autobau

In Brüssel sind die Verhandlungen über das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA fortgesetzt worden. Dabei geht es auch um einheitliche Standards beim Handel mit Fleisch und Automobilen.

EU-Chefunterhändler Ignacio Garcia Bercero und sein US-Kollege Dan Mullaney trafen sich am Montagvormittag am Hauptsitz der Europäischen Kommission. Bis Freitag beraten beide Seiten in einer achten Verhandlungsrunde über fast alle TTIP-Themengebiete. Darunter fallen beispielsweise Zölle, die Harmonisierung von Standards im Autobau oder die Kennzeichnung von Importfleisch. Ausgenommen ist das umstrittene Thema Investorenschutz durch Schiedsgerichte.

Es ist die erste TTIP-Verhandlungsrunde unter der neuen EU-Kommission von Jean-Claude Juncker. Aufgrund des massiven öffentlichen Widerstands und Kritik an fehlender Transparenz bei den Verhandlungen hat Brüssel schon davor konkrete Textvorschläge veröffentlicht. Das sind Dokumente, in denen die Kommission darlegt, wie sie sich den Vertrag in bestimmten Punkten vorstellt.

(AFP)