EU-Warnungen vor Gefahren durch chinesische App „TikTok unter besondere Beobachtung stellen“

Brüssel · TikTok, die chinesische App für unterhaltsame Filmchen, sieht harmlos aus, macht vor allem jungen Leuten Spaß. Doch sie macht auch leicht süchtig. EU-Abgeordnete fordern nun, TikTok schärfer in den Blick zu nehmen. Denn darüber könne China ganze Gesellschaften beeinflussen.

 Das TikTok-Logo auf einem Handy.

Das TikTok-Logo auf einem Handy.

Foto: AP/Michael Dwyer

Elon Musk hatte das Nachrichtenportal Twitter noch nicht gekauft, da stellte die EU-Kommission vorsichtshalber schon einmal den Fuß in die Tür. Es gebe in der EU Leitplanken für digitale Plattformen, warnte Binnenmarktkommissar Thierry Breton den amerikanischen Milliardär. Und als Musk daran ging, als neuer Eigentümer große Teile der Belegschaft zu feuern und die Kontrolle zu lockern, um den Dienst mit dem Vogel-Emblem zu „befreien“, bekam er von Breton eine erneuerte Warnung mit der Botschaft, in der EU fliege der Vogel „nach unseren Regeln“.