1. Politik
  2. EU-Politik

Schulz (SPD): Zweifel an Großbritanniens Verbleib in der EU: Cameron schießt "Gigantisches Eigentor"

Schulz (SPD): Zweifel an Großbritanniens Verbleib in der EU : Cameron schießt "Gigantisches Eigentor"

Martin Schulz (SPD), der designierte Präsident des EU-Parlaments, hält ein Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union für möglich. "Cameron schießt ein gigantisches Eigentor. Noch nie war Großbritannien in der EU so isoliert."

Weiter betont er gegenüber der "Bild am Sonntag": "Ich habe Zweifel, ob Großbritannien langfristig in der EU bleibt". Britische EU-Gegner würden jetzt Druck auf Cameron ausüben, aus der EU auszusteigen.

Einen Austritt Großbritanniens hält der Europapolitiker für verkraftbar. "Die EU kann notfalls ohne Großbritannien, aber Großbritannien hätte größere Schwierigkeiten ohne die EU", sagte Schulz, der derzeit Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament ist.

Die 17 Euro-Länder hatten sich in Brüssel in der Nacht zum Freitag auf die Forderung Deutschlands und Frankreichs verständigt, bis März einen zwischenstaatlichen Vertrag zur Haushaltsdisziplin auszuarbeiten. Eine Einigung im Kreis der 27 EU-Staaten war an Großbritannien gescheitert, das auf Sonderrechten bestanden hatte. Alle anderen Nicht-Euro-Länder signalisierten aber, dass sie sich nach Absprache mit ihren nationalen Parlamenten an den Verhandlungen für einen neuen Vertrag beteiligen könnten.

(AFP)