Brexit: Britische Medien feiern "Independence Day"

Großbritannien stimmt für den Brexit: So reagieren die britischen Medien auf das Votum

Die Briten haben sich in ihrem EU-Referendum für den Brexit entschieden. Vor allem die britischen Boulevardmedien feiern den Sieg der Brexit-Befürworter und titeln: "Unabhängigkeitstag".

Die Printmedien in Großbritannien mussten sich am Freitagmorgen noch zurückhaltend zeigen, denn ein Ergebnis des EU-Referendums konnten sie noch nicht verkünden. Der "Daily Mirror" rief daher schonmal das "Projekt Wiedervereinigung" für die zerstrittenen Lager in Politik und Familien aus. "The Times" schrieb vom "Letzten Aufruf für Großbritannien", viele andere gingen darauf ein, wie stark das Votum die britische Gesellschaft spaltet.

Als das Ergebnis am Freitag dann feststand, feierten die Online-Ausgaben von "The Sun", "Daily Mail" und "Daily Express" den Brexit und vor allem den Ukip-Chef Nigel Farage. Der hatte den Tag der Wahl kurz nach Bekanntwerden des Sieges als "Unabhängigkeitstag" für Großbritannien bezeichnet. Der "Daily Express" zeigt auf seiner Titelseite neben Farage auch eine brennende EU-Fahne und die aufgehende Sonne über London – als Anspielung auf Farages Aussage, die Morgenröte gehe nun über Großbritannien auf.

Die schottischen Medien halten sich hingegen mit dem Jubel zurück und gehen eher auf die Spaltung des Vereinigten Königreichs ein.

  • Brexit-Referendum : 52% der Briten stimmen laut Meinungsforscher für die EU

Weitere Reaktionen und Entwicklungen nach dem Brexit lesen Sie in unserem Liveblog.

Mehr zu dem Thema lesen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das schreiben britische Medien über den Brexit

(rent)