Aleppo: Erneut schwere Luftangriffe auf Aleppo

Aleppo: Erneut schwere Luftangriffe auf Aleppo

Nach Tagen relativer Ruhe sind gestern bei neuen Luftangriffen auf das umkämpfte Aleppo im Norden Syriens mindestens zwölf Menschen getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, die Bombardements auf die Rebellengebiete im Osten der Stadt seien von russischen Kampfjets ausgeführt worden. Unter den Toten seien auch vier Kinder. Russland unterstützt das syrische Regime unter Präsident Baschar al Assad.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat unterdessen nach dem jüngsten Streit mit der französischen Regierung über die Luftangriffe in Syrien seinen geplanten Paris-Besuch abgesagt. Auch werde es zunächst kein gesondertes Treffen mit Präsident François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Entwicklung in dem Bürgerkriegsland geben, sagte ein Sprecher des Kreml.

(dpa)