EnBW-Anteilskauf: Mappus entgeht Strafverfahren

EnBW-Anteilskauf: Mappus entgeht Strafverfahren

Stuttgart (dpa). Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wird kein Verfahren gegen den ehemaligen baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus und Ex-Finanzminister Willi Stächele (beide CDU) einleiten.

Die Anhaltspunkte für Untreue beim Erwerb von Aktien des Energieversorgers EnBW reichten dafür nicht aus, teilte die Behörde mit. Mappus hatte 2010 für 4,7 Milliarden Euro 46,5 Prozent EnBW-Anteile gekauft, ohne das Parlament damit zu befassen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE