1. Politik

Ein Fall für die Justiz

Ein Fall für die Justiz

Spätestens die gestrige Insolvenz des Bonusprogrammes von Air Berlin sollte für die Staatsanwaltschaft Berlin Anlass sein, sich manche Vorgänge rund um die Fluggesellschaft anzuschauen. Es hat schon einen üblen Beigeschmack, wenn Millionen Kunden suggeriert wird, sie würden bei dem von Air Berlin unabhängigen Prämienunternehmen Topbonus Ansprüche auf Freiflüge und Waren aus dem Prämienshop sammeln, doch im Moment der Insolvenz von Air Berlin löst sich alles in Luft auf. Offensichtlich wurden keine Rücklagen für die Ansprüche der Kunden gebildet, es fand nur ein gegenseitiger Verschiebebahnhof von Forderungen statt.

Auch ein weiterer Vorgang könnte die Justiz interessieren: Zweifel an der Zahlungsfähigkeit von Air Berlin wies der Vorstand mehrfach mit der Erklärung zurück, Hauptaktionär Etihad habe weitere Finanzhilfe über viele Monate zugesichert. Doch als das Geld ausblieb, nahm man dies einfach hin, eine Klage gegen die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate unterblieb bisher. Für eine belastbare Zusage von Etihad spricht das nicht.

(RP)