1. Politik

Persönlich: Donald Trump . . . mogelt sich auf den "Time"-Titel

Persönlich : Donald Trump . . . mogelt sich auf den "Time"-Titel

Donald Trump hat bekanntlich ein eigenes Verhältnis zur Realität. Wenn die Wirklichkeit partout nicht so will wie der amerikanische Präsident und freche Journalisten auf dem groben Unterschied zwischen Traum und Tatsachen beharren, dann haben die einfach alle einen Knall, verbreiten "Fake News" - "gefälschte Nachrichten" - oder "Alternative Facts".

Ach, wenn er sich nur selbst auf den Titelseiten ins rechte Licht rücken könnte, muss sich Trump das eine oder andere Mal gedacht haben.

Hat er gemacht! In einem der zahlreichen Trump-Golfclubs wurde jetzt sein Konterfei auf Seite eins des renommierten "Time Magazine" entdeckt. Das Bild zeigt den Republikaner mit verschränkten Armen und Bezwingerblick in die Kamera. Unter Bezug auf Trumps TV-Show lautet die Schlagzeile: "Donald Trump: ,The Apprentice' ist ein Riesen-TV-Erfolg!" Das Cover ist auf den 1. März 2009 datiert. Echt an dem Porträt ist allerdings nur der Rahmen, in dem es hängt, denn einen solchen "Time"-Titel hat es nie gegeben. Tatsächlich zeigte das Magazin in seiner Ausgabe vom 2. März 2009 auf der ersten Seite die Schauspielerin Kate Winslet. Wie die "Washington Post" berichtet, war die gefälschte Version in mindestens vier der 17 Trump-Golfclubs zu betrachten. Die Reaktion der Trump-Organisation und des Weißen Hauses war in diesem Fall ausnahmsweise einmal äußerst schmallippig.

"The Apprentice" - "Der Lehrling" - ist der Name der NBC-Show, die Donald Trump von 2004 bis 2015 moderierte. Auszubildende wetteifern darin um die beste Präsentation, der Gewinner bekommt einen mit 250.000 US-Dollar dotierten Einjahresvertrag in einem der zahlreichen Trump-Unternehmen. Den ersten Preis würde das Trump-Fake gewiss nicht gewinnen, unterscheidet es sich doch in wichtigen Details wie der Dicke des typischen roten Rahmens oder der Schrift vom Original. Da kann Trump noch dazulernen.

(RP)