Die richtige Lohnstrategie

Die richtige Lohnstrategie

Die Forderungen nach deutlichen Lohnerhöhungen werden immer lauter – dabei ziehen am Horizont bereits die ersten dunklen Wolken einer sich eintrübenden Konjunktur auf. Darauf deuten nicht nur die niedrigen Experten-Prognosen für das Wirtschaftswachstum hin. Das zeigt auch der gemeinsame Wunsch von Arbeitgebern und Deutschem Gewerkschaftsbund nach einer Verlängerung der Kurzarbeiterregelung. Was sollten die Sozialpartner also tun, um bei ihren Tarifverhandlungen der schwierigen Situation gerecht zu werden?

Am Ende wird das Heil – wie so oft – in der gesunden Mischung liegen: Auf der einen Seite stehen maßvolle Lohnabschlüsse. Maßvoll, damit die Unternehmen bei Ausbruch einer Krise nicht von horrenden Personalkosten erdrückt werden. Dennoch sollte das Plus spürbar ausfallen, damit die Beschäftigten mit ihrem Konsum in schwieriger Lage der deutschen Wirtschaft eine Stütze sind.

Auf der anderen Seite sollten die Unternehmen dann angesichts des Weitblicks der Gewerkschaften bei Krisenausbruch ebenso maßvoll mit dem Rotstift arbeiten. Statt auf massive Stellenstreichungen sollten sie auf die Erfahrungen aus der vergangenen Wirtschaftskrise setzen und mit dem Abbau von Arbeitszeitkonten und Kurzarbeit die Menschen in den Unternehmen halten. Das wäre ein fairer Deal.

(RP)
Mehr von RP ONLINE