1. Politik

Hintergrund zum Börsengang: Die Deutsche Post in Zahlen

Hintergrund zum Börsengang : Die Deutsche Post in Zahlen

Bonn (dpa). Die Deutsche Post World Net AG hat vor ihrem Börsengang Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Noch immer entfällt aber ein Großteil auf den Briefbereich. Die Zahlen im Einzelnen: Umsatz: 1998: 14,6 Mrd. Euro 1999: 22,4 Mrd. Euro 1. Halbjahr 2000: 15,7 Mrd. Euro (plus 58 Prozent) Gewinn: 1998: 0,9 Mrd. Euro 1999: 1,1 Mrd. Euro 1. Halbjahr 2000: 1,4 Mrd. Euro (plus 141 Prozent) Umsatzanteile nach Unternehmenbereichen Brief: 1999: 10,2 Mrd. Euro (45,8 Prozent vom Gesamtumsatz) 1. Halbjahr 2000: 5,7 Mrd. Euro (plus 1,3 Prozent) Express/Paket: 1999: 4,6 Mrd. Euro (20,5 Prozent) 1. Halbjahr 2000: 2,8 Mrd. Euro (plus 44,2 Prozent) Logistik: 1999: 4,2 Mrd. Euro (18,8 Prozent) 1. Halbjahr 2000: 3,8 Mrd. Euro ((plus 137 Prozent) Finanzdienst- 1999: 2,8 Mrd. Euro (12,8 Prozent) leistungen: 1. Halbjahr 2000: 3,9 Mrd. Euro (plus 179 Prozent) Beschäftigte: Rund 312 000 Vorstand: Vorsitzender Klaus Zumwinkel

Daten und Fakten zur Aktie Zeichnungsfrist: 30. Oktober bis 16. November Erstnotiz: 20. November Ausgabepreis: 21 Euro Börsensegment: Amtlicher Handel Wertpapierkennnummer: 555200 Konsortialbanken: Deutsche Bank und UBS Warburg (führend), Bankgesellschaft Berlin, Bayerische LB, Commerzbank, DG Bank, Dresdner Bank, HypoVereinsbank, Landesbank Baden Württemberg, Postbank u.a. Kaufanreize: Frühzeichnerrabatt (Zeichnung bis 10. November) und Bonusaktien Privatanlegerangebot: Deutschland, Italien, Niederlande, Spanien, Großbritannien, Österreich, Schweiz Info-Telefon: 018018/55555 Internet: www.dpwn.de

(RPO Archiv)