Ägypten: Zweite Runde des Verfassungsreferendums gestartet

Ägypten : Zweite Runde des Verfassungsreferendums gestartet

In Ägypten hat am Samstag die zweite Runde der Volksabstimmung über den umstrittenen Verfassungsentwurf begonnen. Vor einer Woche war zunächst in zehn der 27 Provinzen über den Entwurf für das neue Grundgesetz abgestimmt worden. Nun entscheiden die Bürger in den übrigen 17 Provinzen über den Text.

Die Wahlbüros schließen um 19 Uhr Ortszeit (18 Uhr MEZ). Bei der ersten Runde hatte sich eine Mehrheit für den Entwurf abgezeichnet, der durch eine von den Islamisten dominierte Versammlung ausgearbeitet worden war.

Abgestimmt wird nun unter anderem in den Städten entlang des Suez-Kanals, in der Touristenstadt Luxor und in Gizeh. Die liberale und linke Opposition kritisiert, dass die vielfach vagen Bestimmungen des Verfassungstextes die Bürgerrechte nicht ausreichend garantieren und einer weiteren Islamisierung der Gesetzgebung den Weg bereiten. Präsident Mohammed Mursi und seine Anhänger der Muslimbruderschaft wollen dagegen, dass mit der Verabschiedung die Übergangsphase seit dem Sturz des langjährigen Staatschef Husni Mubarak im Februar 2011 beendet wird.

Bei Protesten von Gegnern des Verfassungsentwurfs gab es wiederholt gewaltsame Auseinandersetzungen. Am Freitag wurden bei Zusammenstößen mehr als 30 Menschen verletzt. Für die Volksabstimmung wurden 120.000 Soldaten mobilisiert, die weitere rund 130.000 Polizisten unterstützen sollen.

(AFP/felt/csi)
Mehr von RP ONLINE