Gleichstellung in der Arbeitswelt Zwei grüne Spitzenfrauen setzen auf feministische Wirtschaftspolitik

Exklusiv · Noch immer verdienen Frauen im Schnitt weniger als Männer, übernehmen mehr unbezahlte Erziehungs- und Hausarbeit und sind in Führungsetagen unterrepräsentiert. Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge und Familienministerin Lisa Paus wollen dagegen vorgehen – und legen konkrete Vorschläge vor.

Bundesfamilienministerin Lisa Paus (l.) und Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge streben einen feministisch geprägten „Wandel in der Wirtschaftspolitik“ an.

Bundesfamilienministerin Lisa Paus (l.) und Grünen-Fraktionschefin Katharina Dröge streben einen feministisch geprägten „Wandel in der Wirtschaftspolitik“ an.

Foto: S. Kaminski
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort