Ausblick auf 2014: Zehn Politiker könnten für eine Überraschung gut sein

Ausblick auf 2014 : Zehn Politiker könnten für eine Überraschung gut sein

In der Aufmerksamkeitsskala der Berliner Politik gibt es in diesem Jahr nur wenig Platz neben Kanzlerin Angela Merkel und ihrem Vize Sigmar Gabriel. Um Beachtung werden sich voraussichtlich auch einige Kandidaten ringen, die heute noch keiner auf dem Zettel hat. In einem Ausblick stellen wir zehn Figuren aus der Politik vor, die noch für Aufsehen sorgen dürften.

Im Bundestag lässt die große Koalition der Mini-Opposition kaum Luft zum Atmen. Die politischen Hauptdarsteller des kommenden Jahres sind somit gesetzt. Vorneweg Angela Merkel, die mittlerweile der gesamten CDU Gesicht und Identität gibt. Lediglich Ursula von der Leyen ist zuzutrauen, ihr den Stammplatz auf den Titelseiten abspenstig zu machen.

Neben den starken Frauen der Union steht die SPD mit einem Vorsitzenden und Superminister, dem man ebenfalls einen gewissen Geltungsdrang attestieren darf. Allein durch seine Aufgabe, die Energiewende zu stemmen, gebührt ihm für die kommenden Monate eine weitere Hauptrolle.

Comebacks und Gespenster

Doch neben den erwartbaren Big Playern der Bundespolitik kündigen sich für die nächsten Monate noch andere Kandidaten an. Einige von ihnen waren zwischenzeitlich von der Bildfläche verschwunden und arbeiten nun am Comeback wie beispielsweise der frühere niedersächsische Ministerpräsident David McAllister.

Andere treten in Fußstapfen von Vorgängern und sollen ein prominentes Amt ausfüllen. Gleich mehrere große Parteien haben einen neuen Generalsekretär. Das Aufgabenprofil überdeckt politische Unterschiede: Sie stehen in der ersten Reihe, sollen der Partei eine Stimme geben und Politik an den Mann bringen.

Zudem stehen im Herbst drei Landtagswahlen an. Vor allem in Thüringen zeichnet sich eine Überraschung ab: Mit Bodo Ramelow könnte erstmals ein Linker Regierungschef werden. "Ein Gespenst geht um in Thüringen. Das Gespenst einer rot-roten Koalition unter Führung von @bodoramelow", frotzelte bereits der Fraktionschef der Linken.

Zwölf Monate, zehn Kandidaten für eine Überraschung — unsere Bilderstrecke gibt einen Ausblick auf das Jahr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Zehn Politiker auf dem Radar für 2014

(pst)