ZDF-“Politbarometer“: Bundesinnenminister Horst Seehofer verliert Zustimmung in Bevölkerung

ZDF-“Politbarometer“: Horst Seehofer verliert Zustimmung in Bevölkerung

Nach Angaben des ZDF-“Politbarometers“ sinkt die Zustimmung für Bundesinnenminister Seehofer. Der Umfrage zufolge verliert auch die Union, davon profitiert die AfD.

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) verliert einer Umfrage zufolge in der Bevölkerung an Rückhalt. Nur 37 Prozent der Befragten fänden es laut ZDF-„Politbarometer“ gut, wenn Seehofer Innenminister bleibt, 57 Prozent hielten das für schlecht.

Auch auf der Liste der wichtigsten Politiker rutscht er weiter ab. Mit einem Durchschnittswert von minus 1,2 auf einer Skala von plus fünf bis minus fünf landet Seehofer in dem am Freitag veröffentlichten Ranking auf Platz zehn. Ende Juni hatte er mit minus 0,3 noch auf Platz neun gelegen. Selbst von CDU/CSU-Anhängern erhält Seehofer einen negativen Durchschnittswert von minus 0,3.

  • Endspurt im Bundestagswahlkampf 2017 : SPD sackt laut "Politbarometer" ab - AfD drittstärkste Kraft

Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würde die Union einen Prozentpunkt verlieren und bei 31 Prozent landen. Die SPD stagniert den Zahlen des ZDF-“Politbarometers“ zufolge bei 18 Prozent, die AfD gewinnt einen Zähler, 15 Prozent der Wähler würden für sie stimmen. Die Grünen kämen unverändert auf 14 Prozent, die Linke auf elf (plus ein Prozent). Die FDP verliert zwei Zähler und kommt auf sieben Prozent.

(mba, dpa)