1. Politik
  2. Deutschland

Wikileaks-Bericht zu Afghanistan: Westerwelle will Enthüllungen prüfen

Wikileaks-Bericht zu Afghanistan : Westerwelle will Enthüllungen prüfen

Brüssel (RPO). Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) will die jüngsten Medien-Enthüllungen zur Sicherheitslage in Afghanistan genau prüfen. Es müsse ausgewertet werden, was der Bericht der Internetseite Wikileaks möglicherweise an neuen Erkenntnissen biete, sagte Westerwelle am Montag am Rande des EU-Außenministertreffens in Brüssel.

Die bisher unveröffentlichten Dokumente aus den Jahren 2004 bis 2010 zeigen laut dem Magazin "Spiegel", dass die Lage in Afghanistan immer bedrohlicher wird.

Westerwelle sagte dazu: "Ich sehe mich jedenfalls in meiner Haltung bestärkt, dass ich die Lage in Afghanistan nie beschönigt habe, immer gesagt habe, das ist eine außerordentlich ernste Situation dort." Dennoch sei der Einsatz notwendig, weil es um die Sicherheit in Europa und in Deutschland gehe.

Der britische Außenminister William Hague spielte den Bericht dagegen herunter. "Wir verbringen unsere Zeit nicht damit, Enthüllungen anzuschauen, wir setzen die international abgestimmte Strategie fort", sagte Hague in Brüssel. "Ich hoffe, dass solche Veröffentlichungen nicht die Atmosphäre vergiften", fügte der Brite hinzu.

In vielen EU-Ländern steht die Öffentlichkeit dem Einsatz zunehmend kritisch gegenüber. Großbritannien ist nach den USA und vor Deutschland der zweitgrößte Truppensteller am Hindukusch.

(AFP/born)