Bundespräsident engagiert sich: Welthungerhilfe: Wulff wird Schirmherr

Bundespräsident engagiert sich : Welthungerhilfe: Wulff wird Schirmherr

Bonn (RPO). Die Schirmherrschaft der Welthungerhilfe übernimmt der neue Bundespräsident Christian Wulff. Er setze damit die Tradition seiner Amtsvorgänger fort, teilte die Hilfsorganisation am Dienstag in Bonn mit.

Die Welthungerhilfe war 1962 auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke als deutsche Sektion der "Freedom from Hunger Campaign" der Welternährungsorganisation FAO gegründet worden. Die Initiative ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie hat bislang nach eigener Darstellung mehr als 6.200 Projekte in über 70 Ländern mit 2,03 Milliarden Euro gefördert. 2009 standen insgesamt 143,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Getragen wird die Welthungerhilfe von einem Verein, dem unter anderen die Fraktionsvorsitzenden der Bundestagsparteien, die Chefs von Gewerkschaftsbund, Landwirtschafts-, Wohlfahrts- und Arbeitgeberverbänden sowie Vertreter der Kirchen angehören. Derzeit beträgt die Zahl der Mitarbeiter im In- und Ausland rund 300, davon 150 in der Bonner Zentrale; hinzu kommen 2.500 lokale Kräfte.

(KNA)
Mehr von RP ONLINE