Fußball-Nationaltrainerin: Voss-Tecklenburg als Botschafterin gegen Demenz

Fußball-Nationaltrainerin : Voss-Tecklenburg als Botschafterin gegen Demenz

Die Trainerin der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft, Martina Voss-Tecklenburg, stellt sich in diesem Jahr als Botschafterin für die Woche der Demenz in den Dienst der Bundesregierung. „Viel Bewegung, eine gesunde Ernährung und ein aktives Leben – das ist das beste Rezept, um einer Demenz vorzubeugen“, betonte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dessen Ministerium gemeinsam mit dem Familienressort die Woche der Demenz vom 14. bis zum 21. September veranstaltet.

Derzeit leben etwa 1,7 Millionen Menschen mit Demenz in Deutschland. Aufgrund der immer längeren Lebensdauer kommen jährlich rund 40.000 Erkrankte hinzu. „Wir können Demenz zwar nicht heilen, aber jeder kann etwas für sich und seine geistige Gesundheit tun“, betonte Familienministerin Franziska Giffey (SPD).

Der Weltgesundheitsorganisation zufolge sollten Menschen über 65 Jahre zur Vorbeugung gegen Demenz 150 Minuten pro Woche moderat oder 75 Minuten intensiv trainieren. Auch ein geselliges Leben soll präventiv wirken.

Die 51-jährige Voss-Tecklenburg stammt aus Duisburg. Als Spielerin der Fußball-Nationalmannschaft bestritt sie 125 Spiele. Sie wolle sich mit ihren „Erfahrungen in physischen, psychischen und sozialen Bereichen des Sports“ einbringen, kündigte Voss-Tecklenburg an.

Mehr von RP ONLINE