Gerüchte um Moderator: Verliert SPD Radiomann Manni Breuckmann?

Gerüchte um Moderator : Verliert SPD Radiomann Manni Breuckmann?

Düsseldorf (RPO). Was Mitgliederzahlen angeht, entspricht die Düsseldorfer SPD dem Bundestrend: Sie sinken seit Jahren stetig. Jetzt soll ein prominentes Mitglied abgesprungen sein: Radiolegende Manfred "Manni" Breuckmann soll sein Parteibuch zurück gegeben haben.

Obwohl Geschäftsführer Günter Freitag versichert, dass es mehr geworden seien ("ist mein persönliches Gefühl"). Möglicherweise hat die schrumpfende Volkspartei jetzt auch eines ihrer prominentesten Mitglieder verloren: Breuckmann soll sein rotes Parteibuch, das er seit Anfang der 70er Jahre besessen hatte, zurückgegeben haben.

Der jüngste "Rechtsruck" der Partei weg von Kurt Beck hin zu Frank-Walter Steinmeier und Franz Müntefering soll den Ausschlag gegeben haben. "Ich möchte es weder bestätigen noch dementieren oder kommentieren", sagte der 57-Jährige, der wegen Willy Brandt in die SPD eingetreten war, gestern auf Anfrage unserer Redaktion.

Auch Unterbezirksgeschäftsführer Freitag beließ es bei einem vagen "kann ich derzeit nicht bestätigen". Möglicherweise bemüht man sich ja noch, Breuckmann umzustimmen. Ob das gelingt, ist fraglich. Denn der Fußball-Experte mit einem Herz für die Ruhrgebietsvereine und einer Schwäche für Fortuna Düsseldorf ist geübt im Nein-Sagen: Als Moderator hat er dem Rosenmontagszug weit über Düsseldorfs Grenzen hinaus viele Jahre lang die Lacher und Einschaltquoten gesichert.

Beim letzten Mal verkündete er seinen Abschied vom jecken Mikro - und ließ sich auch von bittenden Anhängern nicht von seinem Entschluss abbringen. Sollte sich Breuckmanns Austritt bestätigen, wäre das für die Düsseldorfer Genossen ein Verlust mit Symbolwirkung.

Alles zum Umbruch in der SPD in unserem Special.

(RP)
Mehr von RP ONLINE