1. Politik
  2. Deutschland

Verfassungsschutz warnt: Unbekannte versuchen Messenger-Accounts von deutschen Politikern zu kapern​

Verfassungsschutz warnt : Unbekannte versuchen Messenger-Accounts von deutschen Politikern zu kapern

Aktuell läuft offenbar eine Social-Engineering-Kampagne gegen deutsche Politiker. Der Verfassungsschutz und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik haben Abgeordnete vor einer aktuellen Kampagne zur Übernahme von Benutzerkonten in Messenger-Diensten gewarnt.

Anlass für den Warnhinweis, der die Bundestagsabgeordneten nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Montag erreichte, waren entsprechende Versuche, die sich gegen mehrere hochrangige Politiker richteten. Zuerst hatte die „Bild“ über die Warnung berichtet. Wer hinter der sogenannten Social-Engineering-Kampagne steckt und welches Ziel dabei verfolgt wird, ist noch nicht bekannt.

Den Angaben zufolge hatte sich der Angreifer zuerst die Handynummern von zwei Menschen besorgt, die einander kennen. In einem zweiten Schritt wurde dann entweder gebeten, auf einem anderen Kanal zu kommunizieren - also zum Beispiel per Signal oder Telegram statt via SMS - oder auf dem vorgeschlagenen Messenger-Kanal ein neues Benutzerkonto einzurichten. Schließlich wurden die Politiker von der vermeintlichen Vertrauensperson aufgefordert, den Authentifizierungscode für das Benutzerkonto zu übermitteln.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz bestätigte die gemeinsam mit dem BSI versendete Warnmeldung auf Anfrage. „Das Vorgehen der Täter ist grundsätzlich nicht neu und bedarf keines technischen Know-hows“, teilte ein Sprecher mit. Die Warnung diene der Sensibilisierung möglicher Zielpersonen.

(felt/dpa)