Spitzenkandidat schließt Bündnis mit Union aus: Trittin kündigt klares Ja zu Rot-Grün an

Spitzenkandidat schließt Bündnis mit Union aus : Trittin kündigt klares Ja zu Rot-Grün an

Die Grünen wollen sich vor der Bundestagswahl klar auf eine Koalition mit der SPD festlegen. Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin kündigte in einem Interview eine schriftliche Koalitionsaussage seiner Partei zugunsten der SPD an.

Die Grünen müssten "dem Wähler sagen, mit wem wir unsere Ziele meinen umsetzen zu können", sagte Trittin der "Frankfurter Rundschau". "Das ist die SPD, zumal sich diese Partei in ihrer Oppositionszeit durchaus weiterentwickelt hat."

Gedankenspielen über schwarz-grüne Optionen nach der Bundestagswahl erteilte Trittin eine Absage. Es sei Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die einen Ausbaustopp für erneuerbare Energien lanciert habe, die einen gesetzlichen Mindestlohn blockiere, eine gerechtere Besteuerung von Normalverdienern verhindere. Trittin sagte: "Glauben Sie im Ernst, dass man im Oktober mit der CSU das Betreuungsgeld wieder abschaffen kann?" Dies sei "absurd".

(AFP/felt)