Terror in Barcelona: Deutsche erliegt ihren schweren Verletzungen

Terroranschläge in Spanien : Deutsche erliegt ihren schweren Verletzungen

Mehr als eine Woche nach den Anschlägen in Spanien melden die Behörden den Tod einer Frau aus Deutschland. Demnach starb die 51-Jährige am Sonntagmorgen in einem Krankenhaus in Barcelona.

Die Frau lag den Angaben zufolge auf der Intensivstation des Krankenhauses Hospital del Mar. Sie sei am Sonntag ihren schweren Verletzungen erlegen, teilte die katalanische Zivilschutzbehörde mit. Damit stieg die Zahl der Todesopfer bei den Anschlägen in Barcelona und dem Badeort Cambrils auf insgesamt 16. Es handelt sich um das erste deutsche Todesopfer der Anschläge in Katalonien.

Am 17. August war ein 22-jähriger gebürtiger Marokkaner mit einem Lieferwagen in die Menschenmenge auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas gerast. Die Deutsche war wie viele andere Menschen von dem Fahrzeug erfasst worden. Einen Tag später lenkten Angreifer einen Pkw in Cambrils in eine Gruppe von Passanten. Nach Angaben der zuständigen Behörden werden noch 24 Verletzte in Krankenhäusern behandelt. Fünf von ihnen seien in einem kritischen Zustand.

Zu beiden Taten bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Ermittlungen zufolge planten die Attentäter ursprünglich wesentlich größere Anschläge mit Bomben auf Wahrzeichen in Barcelona. Nach einer Explosion in ihrer mutmaßlichen Bombenwerkstatt änderten sie jedoch ihren Plan.

(wer/AFP/REU/dpa)
Mehr von RP ONLINE