Studentin soll Nachfolgerin für NPD-Mann in Hessen werden

Junge CDU-Politikerin : Studentin soll Nachfolgerin für NPD-Mann in Hessen werden

Die Wahl eines NPD-Mannes zum Ortsvorsteher von Altenstadt-Waldsiedlung in der Wetterau sorgt weiter bundesweit für Diskussionen. Nun scheint eine Nachfolgerin gefunden – falls der Kandidat abgewählt wird.

Der Sprecher des hessischen CDU-Landesverbandes, Bastian Zander, bestätigte, dass die junge CDU-Politikerin Tatjana Cyrulnikov als mögliche Nachfolgerin für den NPD-Politiker Stefan Jagsch bereitstehe. Aber zunächst müsse die Abwahl Jagschs vonstattengehen, sagte Zander am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst. Einen Termin für die Ortsbeiratssitzung, in der die geplante Wahl erfolgen soll, kenne er nicht. Als Ortsvorsteher muss Jagsch zu der Sitzung einladen.

Die 22-jährige Studentin Cyrulnikov sei Kreisvorsitzende der Jungen Union Wetterau und Mitglied im Ortsbeirat Altenstadt-Waldsiedlung. Der NPD-Politiker Stefan Jagsch war am vergangenen Donnerstag im Ortsbeirat einstimmig - also auch mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP - zum Ortsvorsteher gewählt worden. Cyrulnikov habe bei der Sitzung entschuldigt gefehlt, sagte Zander.

Nach dem Vorfall, der auch international Reaktionen auslöste, gebe es in der CDU Überlegungen, wie so etwas künftig vermieden werden könne, erklärte Zander. Beim Thema Extremismus müsse eine stärkere Sensibilisierung erfolgen. Dass ehrenamtliche Kommunalpolitiker in ihrer Arbeit häufig alleingelassen würden, wies er zurück: Es gebe in der CDU eine kommunalpolitische Vereinigung mit vielen Schulungen „und einem guten Netzwerk“.

(lukra/epd)
Mehr von RP ONLINE