Steuern - Deutsche müssen 2015 weniger zahlen

Bis zu 340 Euro weniger Abgaben : Steuerzahler werden 2015 leicht entlastet

Im kommenden Jahr können sich alle Steuerzahler auf eine leichte finanzielle Entlastung freuen. Das ergaben die Berechnungen des Berliner Finanzexperten Frank Hechtner. Demnach können - von wenigen Spezialfällen abgesehen - alle Arbeitnehmer von den Änderungen bei Steuern und Sozialabgaben profitieren.

Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer aktuellen Ausgabe. Hechtners Berechnungen zufolge wird ein kinderloser Single im nächsten Jahr bis zu 100 Euro weniger Abgaben zahlen müssen als 2014. Eine Familie mit zwei Kindern könne mindestens 48 Euro und höchstens 340 Euro im Jahr einsparen. Im Idealfall habe sie dann gut 28 Euro mehr im Monat zur Verfügung.

Der Finanzexperte berücksichtigte der Zeitung zufolge alle Steuer- und Sozialrechtsänderungen, die im kommenden Jahr in Kraft treten. Dazu gehören die Senkung des Rentenbeitrags von 18,9 auf 18,7 Prozent des Bruttolohns sowie die bessere Berücksichtigung von Vorsorgezahlungen in der Steuererklärung. Hinzu kommen demnach Maßnahmen, die zwar noch nicht beschlossen sind, sich aber aus dem Existenzminimumsbericht der Regierung ergeben und zurzeit vorbereitet werden. Dies gelte etwa für eine Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags um 118 Euro und des Kinderfreibetrags um 72 Euro im Jahr sowie des Kindergelds um vier Euro im Monat.

Gleichzeitig steigen im nächsten Jahr allerdings die Beitragsbemessungsgrenzen für die gesetzlichen Sozialversicherungen um bis zu 2400 Euro im Jahr. Zudem steigt der Beitrag für die Pflegeversicherung um 0,3 Punkte auf 2,35 Prozent des Bruttolohns für Eltern und auf 2,6 Prozent für Kinderlose.

(AFP)