1. Politik
  2. Deutschland

CDU-Menschenrechtsexpertin: Steinbach: Salafisten Einhalt gebieten

CDU-Menschenrechtsexpertin : Steinbach: Salafisten Einhalt gebieten

Berlin (RPO). Die CDU-Menschenrechtsexpertin Erika Steinbach hat vor einem Erstarken der islamistischen Salafisten-Bewegung in Deutschland gewarnt. Der radikalen Bewegung müsse dringend Einhalt geboten werden, sagte Steinbach am Mittwoch in Berlin.

In den vergangenen Monaten sei die Mitgliederzahl kontinuierlich angestiegen. Im Fokus der salafistischen Missionierungstätigkeiten stünden vor allem Jugendliche mit Migrationshintergrund in den ärmeren Vierteln der Großstädte lebten.

Steinbach begrüßte Aussagen des Verfassungsschutzes, die Gruppierung weiter zu beobachten. "Wenn wie von der radikal-salafistischen Bewegung die Grund- und Wertepfeiler unseres demokratischen Systems in Frage stellt werden, müssen wir dem konsequent und energisch entgegen treten", so die CDU-Politikerin.

Der Salafismus ist laut Verfassungsschutz "die in Deutschland wie auch auf internationaler Ebene zur Zeit dynamischste islamistische Bewegung". Die Mitgliederzahl hierzulande wird auf 3000 bis 5000 geschätzt. Mehrere Dutzend Moscheen gelten als salafistisch unterwandert. Teilen der salafistischen Bewegung wurde eine Nähe zum islamistischen Terrorismus nachgewiesen.

Die Salafisten - von arabisch "salaf", Vorfahren - sind eine fundamentalistische Strömung, die die vermeintlichen idealen Zustände der islamischen Frühzeit wiederherstellen möchte. Als religiöse Quellen erkennen sie nur den Koran und die Sunna, die Überlieferungen aus dem Leben Mohammeds und der frühen Muslime, an. Anpassungen der Islamauslegung an veränderte gesellschaftliche und politische Gegebenheiten werden von den Salafisten scharf abgelehnt.

(KNA/felt)