Spitzentreffen: Groko-Verhandlungen sollen zügig starten

Groko-Treffen : Parteispitzen rechnen mit schnellem Verhandlungsstart

Das Spitzentreffen am Abend war nach knapp 90 Minuten vorbei. Am Dienstag gehen die Beratungen der Union zwar noch weiter, aber Angela Merkel, Martin Schulz und Horst Seehofer sind sich einig: Die Koalitionsverhandlungen müssen zügig beginnen.

Die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD wollen rasch mit den Verhandlungen über eine Fortsetzung der großen Koalition beginnen. Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel, der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und CSU-Chef Horst Seehofer hätten gut eineinhalb Stunden lang in guter und konstruktiver Atmosphäre über die weitere Arbeitsplanung gesprochen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montagabend aus Parteikreisen. Jetzt würden alle Seiten nochmals getrennt über das weitere Vorgehen beraten, um dann zügig mit den Koalitionsverhandlungen zu beginnen.

Die große Gruppe der Unterhändler von CDU und CSU will sich an diesem Dienstagnachmittag ebenfalls im Adenauerhaus treffen, um ihren Kurs für die Verhandlungen abzustimmen. Wann die Koalitionsverhandlungen offiziell beginnen, blieb zunächst unklar. Die SPD-Seite hatte am Montag noch weiteren internen Beratungsbedarf geltend gemacht.

(se)
Mehr von RP ONLINE