Wenig Vertrauen in neues Führungsduo der Partei: SPD steckt bei 20 Prozent fest

Wenig Vertrauen in neues Führungsduo der Partei : SPD steckt bei 20 Prozent fest

Hamburg (RPO). Die SPD kommt aus ihrem Stimmungstief nicht heraus. Laut einer Umfrage verlieren die Sozialdemokraten einen Prozentpunkt und liegen jetzt bei 20 Prozent. Die FDP steigt auf 13 Prozent (+1), die anderen Parteien bleiben in der Wählergunst unverändert: CDU/CSU kommen auf 36 Prozent, Grüne und Linke auf jeweils 12 Prozent.

Das ist das Ergebnis des wöchentlichen Wahltrends des Magazins "Stern" und des TV-Senders RTL. Auch die Aussicht auf das künftige neue SPD-Führungsduo sorgt bei den Deutschen nicht für Zuversicht. Nur jeder Fünfte glaubt in einer weiteren Forsa-Umfrage, dass Sigmar Gabriel und Andrea Nahles die SPD aus ihrer Krise herausführen können. 63 Prozent der Befragten sind nicht davon überzeugt.

Dass Gabriel als neuer Parteivorsitzender eine gute Lösung ist, glaubt von den Anhängern der SPD zwar immerhin eine Mehrheit von 53 Prozent. Insgesamt sind aber nur 36 Prozent der Befragten davon überzeugt. Genauso viele zeigen sich unentschieden (Nein: 28 Prozent).

Für Nahles als neue Generalsekretärin fällt das Stimmungsbild noch schlechter aus: 30 Prozent befürworten diese Personalie, 29 Prozent sind dagegen. Auch von den Anhängern der eigenen Partei sind nur 47 Prozent von Andrea Nahles überzeugt und für 20 Prozent ist sie keine gute Lösung.

(ots/csr)
Mehr von RP ONLINE