Sigmar Gabriel trinkt Kaffee mit Oskar Lafontaine

SPD-Chef : Sigmar Gabriel trinkt Kaffee mit Oskar Lafontaine

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich mit dem Vorsitzenden der saarländischen Linksfraktion, Oskar Lafontaine, getroffen. Gabriel selbst spielte die Bedeutung des Treffens herunter.

"Wenn ich gewusst hätte, welche Aufmerksamkeit eine Tasse Kaffee mit Oskar Lafontaine im Saarland erzeugt, bin ich froh, dass ich mit ihm kein Bier trinken war", sagte Gabriel bei einem industriepolitischen Kongress am Freitagabend in Völklingen, nachdem zuvor unsere Redaktion exklusiv über das geplante Treffen berichtet hatte.

Gabriel spielte dessen Bedeutung herunter und betonte die Distanz zu dem einstigen Parteigenossen und späteren Linksparteichef. Es sei "erstaunlich, welche Fantasien man auslöst, wenn man ein entspanntes Verhältnis zu jemanden hat, mit dem man politisch derzeit nicht allzu viel gemeinsam hat", sagte er.

Der mittlerweile 72 Jahre alte Lafontaine war für die SPD saarländischer Ministerpräsident, Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister gewesen. 1999 legte er überraschend alle Ämter in der SPD nieder. 2005 wechselte er zur neu gegründeten Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit (WASG), die später in der Linkspartei aufging. Diese führte er von 2007 bis 2010 als einer von zwei Parteichefs.

Er gilt in der SPD als Reizfigur. Gabriel hat den Draht zu Lafontaine aber nie abreißen lassen.

(dpa)