SPD-Landesvorstand entscheidet: Sellering soll Ringstorff ablösen

SPD-Landesvorstand entscheidet : Sellering soll Ringstorff ablösen

Roggentin (RPO). Erwin Sellering, der SPD-Chef von Mecklenburg-Vorpommern, soll nach dem Willen seiner Partei neuer Ministerpräsident des Landes werden. Sellering ist seit Beginn der großen Koalition in Mecklenburg-Vorpommern Gesundheits- und Sozialminister.

In seiner Sitzung am Donnerstagabend in Roggentin beschloss das Gremium zudem einstimig, für den 24. August einen außerordentlichen Landesparteitag einzuberufen, der Sellering für das Amt nominieren soll. Am 6. Oktober könnte der Landtag den 59-Jährigen zum neuen Regierungschef wählen. Amtsinhaber Harald Ringstorff hatte am Mittwoch seinen Rücktritt zum 3. Oktober angekündigt. Er war seit 1998 im Amt und damit dienstältester Ministerpräsident in Ostdeutschland.

Sellering ist seit dem Start der großen Koalition in Mecklenburg-Vorpommern 2006 Gesundheits- und Sozialminister, zuvor war er in der bundesweit ersten rot-roten Landesregierung sechs Jahre lang Justizminister. Im April 2007 hatte der aus dem Ruhrgebiet stammende Jurist bereits den SPD-Landesvorsitz übernommen.

Ringstorff hatte seinen bevorstehenden Rücktritt mit seinem Alter begründet. Für ihn sei es an der Zeit, "ein paar Gänge zurückzuschalten".

(afp)
Mehr von RP ONLINE