Mecklenburg-Vorpommern: Sellering als Ministerpräsident bestätigt

Mecklenburg-Vorpommern : Sellering als Ministerpräsident bestätigt

Schwerin (RPO). Erwin Sellering ist erneut zum Ministerpräsidenten von Mecklenburg-Vorpommern gewählt worden. Bei seiner Wahl im Landtag stimmten am Dienstag 42 der 70 anwesenden Abgeordneten für den SPD-Politiker. Der 62jährige Sellering hatte das Amt 2008 von seinem Vorgänger Harald Ringstorff (SPD) übernommen.

Damit erhielt Sellering zwei Stimmen weniger, als Abgeordnete der SPD/CDU-Koalition anwesend waren. Als Gegenkandidat trat Udo Pastörs (NPD) gegen Sellering an. Er erhielt überraschend sechs Stimmen, denn die NPD-Fraktion stellt im Schweriner Parlament nur fünf der 71 Abgeordneten. Die Linke hat 14 Abgeordnete. Die Bündnisgrünen sind erstmals mit sieben Parlamentariern vertreten.

Nach seiner Vereidigung vor dem Parlament ernannte Sellering sein neues Kabinett. Ihm gehören fünf SPD- und drei CDU-Minister an. Neu in der Regierungsmannschaft ist Mathias Brodkorb (SPD), der das Amt von Henry Tesch (CDU) übernahm, sowie der bisherige CDU-Landtagsfraktionschef Harry Glawe, der Wirtschaftsminister Jürgen Seidel (CDU) ablöste.

In der Regierung bleiben mit teilweise neuen Ressortzuschnitten Innenminister Lorenz Caffier (CDU), Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU), Energie- und Infrastrukturminister Volker Schlotmann (SPD), Arbeits- und Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD), Agrar- und Umweltminister Till Backhaus (SPD) sowie Finanzministerin Heike Polzin (SPD).

Bei der Landtagswahl Anfang September hatte die SPD auf 35,6 Prozent der Stimmen bekommen, die CDU erhielt 23,0 Prozent. Die Linke erreichte 18,4, die Grünen 8,9 und die NPD 6,0 Prozent.

(apd)