Sachsen: Grüne lehnen Koalitionsgespräche mit CDU ab

Nach Landtagswahl in Sachsen : Grüne lehnen Koalitionsgespräche mit CDU ab

Die Grünen in Sachsen wollen mit der CDU nicht über die Bildung einer gemeinsamen Landesregierung verhandeln. Das teilte der Landesvorstand am Freitag in Dresden mit.

Damit bleibt der sächsischen CDU als Koalitionspartner nur die SPD. Die CDU hatte am Donnerstag ihre Sondierungsgespräche mit SPD und Grünen abgeschlossen. An diesem Freitag wollte der CDU-Landesvorstand entscheiden, wem Koalitionsverhandlungen angeboten werden.

In letzter Runde kam eine Delegation um CDU-Chef und Ministerpräsident Stanislaw Tillich am Donnerstag in Dresden mit dem sozialdemokratischen Verhandlungsteam unter Führung des Landes- und Fraktionsvorsitzenden Martin Dulig zusammen.

CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer sagte nach Abschluss der letzten Gespräche: "Man kann sagen, es ist Vertrauen entstanden mit der SPD, aber auch mit den Grünen." Nun liege es am Landesvorstand, die Gespräche zu bewerten.

Die SPD hatte sich bereits im Wahlkampf als Koalitionspartner in Stellung gebracht. Dagegen ist an der Grünen-Basis eine Zusammenarbeit mit der CDU umstritten. Die Union war als klarer Sieger aus der Landtagswahl hervorgegangen. Sie kann aber nicht allein regieren.

(REU)