Nach Landtagswahlen CDU, SPD und FDP streben Koalitionsverhandlungen in Sachsen-Anhalt an

Magdebrug · Sachsen-Anhalt steuert auf eine schwarz-rot-gelbe Koalition zu. Die Landesvorsitzenden von CDU, SPD und FDP kündigten auf einer gemeinsamen Pressekonferenz am Mittwoch an, Koalitionsverhandlungen anzustreben.

 Die Partei- und Fraktionschefin Lydia Hüskens (l) und deren Co-Parteichef Marcus Faber (m/ beide FDP) kommen zu einer Sondierungsrunde mit der CDU Sachsen-Anhalt. Nun stehen die Sondierungen vor dem Abschluss.

Die Partei- und Fraktionschefin Lydia Hüskens (l) und deren Co-Parteichef Marcus Faber (m/ beide FDP) kommen zu einer Sondierungsrunde mit der CDU Sachsen-Anhalt. Nun stehen die Sondierungen vor dem Abschluss.

Foto: dpa/Ronny Hartmann

Die SPD muss diesen Schritt noch von einem Parteitag bestätigen lassen, bei CDU und FDP genügt ein Votum des Vorstandes. Der SPD-Parteitag soll am Freitag kommender Woche stattfinden.

Die CDU habe festgestellt, „dass wir in wesentlichen Punkten zumindest eine Basis haben“, sagte CDU-Landeschef Sven Schulze. Es war das erste Mal, dass die sondierenden Parteien sich zu den Gesprächen äußerte. Die CDU hatte nach dem Wahlsieg bei der Landtagswahl am 6. Juni mit SPD, FDP und Grünen sondiert. Eine Koalition aus CDU, SPD und FDP regiert derzeit nirgendwo in Deutschland.

(ahar/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort