Sachsen-Anhalt: AfD schließt Andre Poggenburg aus Fraktion aus

Nach Gründung „Aufbruch deutscher Patrioten“ : AfD schließt Poggenburg aus Fraktion aus

Die AfD Sachsen Anhalt wendet sich von Andre Poggenburg ab und wirft ihn aus der Fraktion. Außerdem soll er den Vorsitz in einer Kommission abgeben.

Die AfD-Abgeordneten im sachsen-anhaltischen Landtag haben sich einstimmig für einen Fraktionsausschluss ihres früheren Chefs André Poggenburg ausgesprochen. Das sagte Fraktionschef Oliver Kirchner am Dienstag nach einer Landtagssitzung in Magdeburg. Wirksam ist das Votum wegen einzuhaltender Fristen noch nicht. Der formale Beschluss solle in der kommenden Woche abgestimmt werden, sagte Kirchner. Unter anderem soll dann auch der Vorsitz der Enquetekommission Linksextremismus neu besetzt werden. Die AfD-Fraktion werde Poggenburg auf jeden Fall formal ausschließen, selbst wenn er vorher seinen Austritt erkläre, sagte Kirchner.

Der langjährige AfD-Landeschef Poggenburg hatte vor wenigen Tagen seinen Austritt aus der Partei erklärt, gleichzeitig aber seinen Verbleib in der Fraktion angeboten. Der 43-Jährige gründete parallel zu seiner AfD-Abkehr die neue Partei „Aufbruch deutscher Patrioten“, die im Osten bei den anstehenden Landtagswahlen antreten will.

(kron/dpa)
Mehr von RP ONLINE