Saarland: Annegret Kramp-Karrenbauer als Ministerpräsidentin wiedergewählt

Saarland: Kramp-Karrenbauer als Ministerpräsidentin wiedergewählt

Die CDU-Politikerin Annegret Kramp-Karrenbauer bleibt Ministerpräsidentin des Saarlands. Die 54-Jährige wurde am Mittwoch im Saarbrücker Landtag wiedergewählt.

Kramp-Karrenbauer erhielt dabei alle 41 Stimmen der Regierungskoalition aus CDU und SPD. Zehn Abgeordnete stimmten gegen sie, Enthaltungen gab es nicht. Die beiden Parteien hatten sich nach der Wahl darauf geeinigt, die große Koalition fortzusetzen. Am Dienstag hatten Kramp-Karrenbauer und die SPD-Spitzenkandidatin bei der Wahl, Anke Rehlinger, den Koalitionsvertrag unterzeichnet.

Kramp-Karrenbauer legte nach ihrer Wahl den Amtseid ab. Sie ist seit 2011 Ministerpräsidentin des kleinsten deutschen Flächenlandes. Nach der Wahl von Kramp-Karrenbauer stand am Mittwoch noch die Vereidigung der neuen Regierungsmannschaft auf der Tagesordnung. CDU und SPD stellen je drei Minister.

  • CDU und SPD einigen sich : Große Koalition im Saarland steht

Die CDU war bei der Landtagswahl Ende März klar stärkste Kraft vor der SPD geworden. Die beiden Parteien regieren bereits seit 2012 im Saarland zusammen. Neben CDU und SPD sind im Landesparlament außerdem die Linkspartei mit sieben und die AfD mit drei Sitzen vertreten.

(kess/AFP/dpa)