Ronald Pofalla (CDU) kommt nach Moers und schweigt

Sitzung des CDU-Bezirksvorstandes : Ronald Pofalla kommt und schweigt

Der frühere Leiter des Bundeskanzleramtes, Ronald Pofalla, ist am Freitagnachmittag zur Sitzung des CDU-Bezirksvorstands Niederrhein in Moers erschienen. Pofalla grüßte kurz und ging dann wortlos an den Journalisten vorbei.

Pofalla selbst wollte sich nicht auch anschließend nicht zu seinem angeblichen Wechsel zur Deutschen Bahn äußern.

An seiner Stelle trat der stellvertretende Bezirksvorsitzende, der Bundestagsabgeordnete Günter Krings, vor die Presse. Er sprach von einer "guten Vorstandssitzung". Derzeit stünden "keine Entscheidungen an". Wenn sie anstünden, würde das gemeinsam besprochen werden.

Auf die Frage, ob Pofalla sein Bundestagsmandat abgeben werde, bekräftigte Krings, dass es derzeit "keinen Anlass für weitere Entscheidungen" gebe. Er freue sich, dass Pofalla Bundestagsabgeordneter und CDU-Bezirksvorsitzender bleibt.

Angeblich wechselt der 54-Jährige Politiker aus Weeze zur Bahn AG, wo er einen neu geschaffenen Direktorenposten übernimmt. Im Gespräch ist ein Salär von mehr als einer Million Euro im Jahr. Pofallas neue Aufgabe bestünde darin, als Lobbyist die Interessen der Bahn vor allem in Brüssel zu vertreten.

Unklar ist, wann Pofalla bei einem Wechsel sein Bundestagsmandat niederlegen will. Bei der Bundestagswahl im September war er im Wahlkreis Kleve mit mehr als 50 Prozent als Direktkandidat wiedergewählt worden.

(hüw)