1. Politik
  2. Deutschland

Arbeitsminister Scholz: Rentenbeiträge werden nicht wie geplant sinken

Arbeitsminister Scholz : Rentenbeiträge werden nicht wie geplant sinken

Leipzig (RPO). Die von der Bundesregierung geplante Senkung der Rentenbeiträge im Jahr 2012 wird nicht kommen. Allerdings sei laut Arbeitsminister Olaf Scholz bis 2020 auch nicht mit einer Erhöhung auf über 20 Prozent zu rechnen.

Scholz sagte in Leipzig auf der Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung, aufgrund der momentanen und zu erwartenden wirtschaftlichen Entwicklung sei die Absenkung der Beiträge von derzeit 19,9 auf dann 19,2 Prozent "nicht mehr zu erwarten".

Allerdings würden die Beiträge mittelfristig auch nicht angehoben. "Wenn uns nicht ein wirtschaftspolitischer Meteorit trifft", sagte Scholz, dann werde der Beitragssatz im nächsten Jahrzehnt unter 20 Prozent gehalten werden können.

Mit einem Beitragssatz zur gesetzlichen Rente von bis zu 22 Prozent sei, wie von der Bundesregierung geplant und festgeschrieben, erst ab 2020 zu rechnen. Und dieser stünde dann auch bis 2030 fest, "das ist nicht gefährdet", sagte Scholz.

Der Minister verteidigte erneut die Rente mit 67. Das um zwei Jahre nach hinten verschobene Eintrittsalter sei "ein Beitrag zur finanziellen Sicherheit der gesetzlichen Rente".

(DDP)