1. Politik
  2. Deutschland

Mappus-Affäre weitet sich aus: Razzia in Düsseldorfer Unternehmen

Mappus-Affäre weitet sich aus : Razzia in Düsseldorfer Unternehmen

Im Zusammenhang mit der EnBW-Affäre um den früheren baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus hat die Stuttgarter Staatsanwaltschaft die Büros der Düsseldorfer Kommunikationsberatung Hering Schuppener durchsucht.

Das sagte der Geschäftsführende Gesellschafter der Firma, Ralf Hering, gegenüber unserer Redaktion.

Demnach haben sechs Beamte die Düsseldorfer Niederlassung und weitere neun die Frankfurter Niederlassung durchsucht. Dabei wurden nach Angaben von Ralf Hering Akten sowie Computerdateien sichergestellt.

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft bestätigte die "Durchsuchung von Räumlichkeiten in Düsseldorf". Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mappus und den Deutschland-Chef von Morgan Stanley, Dirk Notheis, wegen des Verdachts der Untreue und der Beihilfe zur Untreue.

Hintergrund ist der laut Gutachten dramatisch überteuerte Rückkauf von Aktien an dem Energieversorger EnBW durch das Land Baden-Württemberg. Mappus und Notheis sollen bei dem Geschäft persönlich die Fäden gezogen haben. Die Düsseldorfer Kommunikationsberatung Hering Schuppener hatte den Auftrag, Morgan Stanley bei der Kommunikation des Geschäftes zu beraten.

(RP/csr/rm)