Deutsches Opfer in Bombay: Ralph Burkei stirbt auf Flucht vor dem Terror

Deutsches Opfer in Bombay: Ralph Burkei stirbt auf Flucht vor dem Terror

Bombay (RPO). Die Terroranschläge in Bombay haben das erste deutsche Todesopfer gefordert. Medienunternehmer Ralph Burkei verunglückte bei einem dramatischen Fluchtversuch über die Dächer des Taj Mahal Hotels. Burkeis Firma C.A.M.P. TV bestätigte den Tod des 51-Jährigen.

"Der Ralph wollte über die Hotel-Fassade flüchten und ist dann abgestürzt", sagte C.A.M.P TV-Geschäftsführer Ralph Piller der Online-Ausgabe der Münchner "Abendzeitung". Auf dem Vordach liegend habe er noch einen Freund in München angerufen und ihm gesagt: "Ich habe mir alle Knochen gebrochen. Wenn mir jetzt keiner hilft, dann schaffe ich es nicht mehr." Wenig später erlag der Deutsche auf dem Weg ins Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Auch die Freundin Burkei ist bei der Flucht vor den Terroristen offenbar schwer verletzt worden. "Sie ist auch bei dem Fluchtversuch von der Fassade abgestürzt und hat anscheinend auch schwerste Verletzungen, aber es geht so weit, dass sie in den nächsten Tagen nach Deutschland zurückkommen kann", sagte Piller in einem Interview mit dem Fernsehsender N24.

Burkei sei zusammen mit ihr auf einer 14-tägigen Urlaubsreise durch Indien gewesen, berichtete Piller. "Er hat sich so gefreut auf den Urlaub." Sein Geschäftspartner sei an seinem letzten Tag in Indien gestorben: Eigentlich habe er am Donnerstag zurückfliegen sollen.

Der 51-Jährige, früher Vize-Präsident des Fußball-Klubs 1860 München, hatte in Bombay Urlaub gemacht, als das Chaos ausbrach. "Er wollte schon lange mal nach Indien", berichtet Alfred Lehner, ein langjähriger Freund Burkeis, gegenüber der "AZ".

Burkei war zu 50 Prozent Gesellschafter und außerdem Programmleiter bei der TV-Firma C.A.M.P. TV. Früher fungierte er zudem als Schatzmeister der Münchner CSU.

  • Fotos : Feuerwehr rettet Gäste aus Taj Mahal Hotel

Steinmeier bestätigt Tod des Deutschen

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat bestätigt, dass bei den Anschlägen in Bombay "mindestens ein deutscher Staatsbürger" ums Leben gekommen ist. Mehrere Deutsche seien verletzt, sagte Steinmeier am Donnerstagabend in Berlin. Es könne noch nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Bundesbürger unter den Opfern seien.

Weiter Geschäftsmann überlebt

Wie viele Angreifer sich im Hotel aufgehalten hätten, darüber konnte Wegmann keine Angaben machen. "Ich weiß nicht einmal, wie viele auf uns geschossen hatten", sagte er dem Sender.

Mehr von RP ONLINE