1. Politik
  2. Deutschland

Brigitte Mohnhaupt: RAF-Terroristin kommt vorzeitig frei

Brigitte Mohnhaupt : RAF-Terroristin kommt vorzeitig frei

Stuttgart (RPO). Die frühere RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt kommt nach 24 Jahren Haft vorzeitig frei. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) in Stuttgart heute bekannt gegeben. Ihre Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Mohnhaupt darf die Justizvollzugsanstalt im bayerischen Aichach am 27. März verlassen.

Die Richter gaben damit einem Antrag der 57-Jährigen statt, den Rest ihrer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung auszusetzen. Dies hatte auch die Bundesanwaltschaft befürwortet. Die Bewährungstrafe beträgt fünf Jahre, sagte die Sprecherin des Gerichts, Richterin Josefine Köblitz, in Stuttgart. Köblitz betonte, dass es sich bei der vorzeitigen Haftentlassung nicht um eine Entscheidung im Gnadenweg, sondern um eine an gesetzliche Voraussetzungen gebundene richterliche Entscheidung handelt.

Zur Begründung hieß es auf der Internetseite des OLG: "Der Senat sieht - in Übereinstimmung mit dem Vertreter der Generalbundesanwältin und mit der Beurteilung des psychiatrischen Sachverständigen - keine Anhaltspunkte für eine fortdauernde Gefährlichkeit der Verurteilten, d.h. für die Gefahr, dass sie künftig neue schwere Straftaten begehen könnte."

Mohnhaupt werde der "Aufsicht und Leitung eines Bewährungshelfers unterstellt". Außerdem wurden Auflagen zur Meldung des Wohnsitzes und der Arbeitsstelle gemacht. Da alle gesetzlichen Voraussetzungen einer bedingten Entlassung vorlägen, sei die Vollstreckung des Strafrestes zur Bewährung auszusetzen, heißt es in der Erklärung.

Mohnhaupt war in der Haft unauffällig

Die frühere RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt wurde am 24. Juni 1949 im nordrhein-westfälischen Rheinberg geboren. Nach dem Abitur studierte sie zunächst an der Philosophischen Fakultät in München, bevor sie sich um 1971 der RAF anschloss.

Am 9. Juni 1972 wurde Mohnhaupt erstmals in Berlin verhaftet und zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Nach ihrer Entlassung am 8. Februar 1977 entwickelte sie sich zu einer Anführerin der "zweiten Generation" der RAF. Entsprechende Absprachen soll sie zuvor in der Haft in Stuttgart-Stammheim mit den führenden Terroristen der Gründergeneration getroffen haben.

Keine Reue

Hier geht es zur Infostrecke: Brigitte Mohnhaupt - ihre Geschichte

(ddp)