"Politico 28": Frauke Petry und Recep Tayyip Erdoğan gehören zu den "Denkern 2017"

Liste "Politico 28": Magazin wählt Petry und Erdogan zu den "Denkern und Machern 2017"

Die US-amerikanische Zeitung "Politico" hat zum zweiten Mal eine Liste der "Denker und Macher" veröffentlicht, die die europäische Politik 2017 verändern. Unter den 28 Gelisteten sind die AfD-Parteivorsitzende Frauke Petry und der türkische Regierungspräsident Recep Tayyip Erdoğan.

Sie sind die 28 Personen des öffentlichen Lebens, die Politik, Themen und Ideen Europas im Jahr 2017 prägen werden — zumindest sieht das "Politico" so. Die europäische Ausgabe, ein Gemeinschaftsunternehmen von Axel Springer und "Politico", stellt zum zweiten Mal eine Liste mit 28 Personen vor, auf die das zutreffen soll.

Unter den Gelisteten sind Londons Bürgermeister Sadiq Khan, Ryanair-Chef Michael O'Leary, Spotify-CEO Daniel Ek — und eben auch AfD-Parteivorsitzende Frauke Petry und der türkische Regierungspräsident Recep Tayyip Erdoğan.

Matthew Kaminski, Chefredakteur von "Politico Europe", erklärt, dass "Politico 28" eine Übersicht derjenigen Personen sei, die das Leben in Europa im Jahr 2017 und wohl auch danach prägen werden. "Ob dies im positiven oder negativen Sinne geschieht, hat für die Aufnahme in die Liste keine Rolle gespielt — diese Entscheidung überlassen wir unseren Lesern", sagte Kaminski.

Eine wichtige Position allein habe nicht zu einer Erwähnung geführt. "Wir haben vielmehr unsere Netze weit ausgeworfen und auch unsere Leser zu Vorschlägen aufgerufen. Anschließend haben wir die Zusammenstellung und Sortierung der Liste intensiv und teilweise auch kontrovers diskutiert."

Frauke Petry landet demnach auf Platz zwei der Liste gleich hinter Sadiq Khan. Ob ihr diese Platzierung schmeicheln sollte oder nicht, lässt das Magazin offen. Bedeutung gewinnen könnte Frauke Petry 2017 dadurch, dass die AfD bei den Bundestagswahlen laut aktuellen Prognosen auf über zehn Prozent kommen könnte. Erdoğan landet auf Platz sieben.

  • AfD zerlegt sich selbst

Unter den Gelisteten ist Frauke Petry die einzige Deutsche. Insgesamt stehen elf Frauen auf der Liste. Die meisten der 28 sind Politiker, es sind aber auch zwei Journalisten darunter sowie Unternehmer.

Zwei der genannten Personen gelten als Helden: Der Syrer Khaled Omar Harrah war Freiwilliger bei den Weißhelmen und wurde 2014 bekannt als "Held von Aleppo", als er ein Baby lebend aus den Trümmern eines Hauses barg. Harrah starb dieses Jahr, dennoch wird sein Name auch 2017 im Gedächtnis bleiben, glaubt Politico.

Auch der 29-jährige Rumäne Marian Godina sorgte in diesem Jahr für Schlagzeilen. Der Polizist berichtete aus seinem Alltag, der von Korruption geprägt ist. Inzwischen hat er sogar ein Buch geschrieben.

Und das sind die 28 Gelisteten:

(jnar)
Mehr von RP ONLINE