Pegida: Koalition kritisiert AfD-Unterstützung

Demonstrationen in Dresden und Düsseldorf : Koalition kritisiert AfD-Unterstützung für "Pegida"

SPD und CDU haben das Bündnis "Pegida" ("Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes") und die Unterstützung durch die Partei AfD kritisiert. Für "seriöse politische Kräfte" verbiete sich dadurch eine Zusammenarbeit mit der AfD.

"'Pegida' verkehrt die Sorge der Menschen vor radikalen Salafisten und Dschihadisten in nationalistische Parolen und macht auf unsägliche Weise Stimmung gegen die Opfer von Bürgerkriegen", sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann.

"Spätestens seit sich die AfD an die Seite von 'Pegida' gestellt hat, sollte sich für alle seriösen politischen Kräfte eine Zusammenarbeit mit der AfD verbieten." Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) distanzierte sich von der "abstoßenden Sprache" des Bündnisses.

(jd/mar)