Oberlandesgericht in Dresden: Weitere Mitglieder der rechtsextremen „Oldschool Society“ verurteilt

Oberlandesgericht in Dresden : Weitere Mitglieder der rechtsextremen „Oldschool Society“ verurteilt

Im Terror-Prozess gegen die rechtsextreme „Oldschool Society“ sind zwei weitere Mitglieder wegen Bildung und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu Freiheitsstrafen verurteilt worden.

Der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts in Dresden verhängte am Donnerstag zwei Jahre und vier Monate für einen 43-Jährigen aus dem sächsischen Chemnitz sowie zwei Jahre auf Bewährung für einen 31-Jährigen aus Anklam in Mecklenburg-Vorpommern. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass sie zur Führungsriege der Gruppe gehört haben. Sie hätten im Chat „erheblich“ zur Radikalisierung beigetragen. Das Urteil ist noch nichts rechtskräftig.

Mitglieder der „Oldschool Society“ sollen spätestens ab Januar 2015 Brand- und Nagelbombenanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte erwogen haben. Vor der Ausführung flog die Gruppe auf. Weitere Mitglieder wurden bereits in Dresden und München verurteilt.

(zim/dpa)
Mehr von RP ONLINE