Verleihung der "Quadriga": Müller-Westernhagen mit Politik-Preis geehrt

Verleihung der "Quadriga": Müller-Westernhagen mit Politik-Preis geehrt

Berlin (RPO). Die neuen Preisträger des gesellschaftspolitischen Preises "Quadriga" sind gefunden. Sie heißen Manuel Barroso, Michail Gorbatschow, Václav Havel, Bärbel Bohley - und Marius Müller Westernhagen. Die Auszeichnung ist am Samstag zum siebten Mal in Berlin verliehen worden. Er ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert.

Preisträger sind in diesem Jahr wie üblich überwiegend Politiker. Dazu zählen der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, Friedensnobelpreisträger und Ex-Staatspräsident der UdSSR, Michail Gorbatschow, der Schriftsteller und frühere tschechische Staatspräsident Václav Havel, die Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley, aber auch der Sänger Marius Müller-Westernhagen. Der Musiker bekam eine Auszeichnung in der Rubrik "Klang der Freiheit". Der Preis steht unter dem Motto "Mauern fallen - Brücken bauen".

Barroso hob in seiner Dankesrede den Stellenwert des Mauerfalls hervor. "Keine Mauer kann hoch genug sein, dass eine einzelne Nation sich mit ihr schützen könnte. Wir haben keine andere Wahl als uns die Hand zu reichen, um Brücken zu bauen und in Partnerschaften zusammenzuarbeiten", sagte der Preisträger. Dies hätten die Europäer in den vergangenen 60 Jahren mit "herausragendem Erfolg" getan.

  • Beck hält Laudatio : Schröder mit "Quadriga"-Preis ausgezeichnet

Die "Quadriga" wird jährlich am 3. Oktober an Personen verliehen, die durch ihr Engagement ein Zeichen für Aufbruch, Erneuerung und Pioniergeist setzen. Erstmals finanziert sich der Preis den Angaben zufolge nur durch bürgerschaftliches Engagement. Bisherige Preisträger der "Quadriga" waren unter anderen die Alt-Kanzler Helmut Kohl (CDU) und Gerhard Schröder (SPD).

(DDP/pst)
Mehr von RP ONLINE