Alle Termine abgesagt Bayerns Agrarministerin Kaniber bei Unfall mit Dienst-Limousine verletzt

München · Eine 58-jährige Frau ist auf einer Kreisstraße in Bayern einer Frau ausgewichen, die auf der Gegenfahrbahn fuhr. Bei dem Manöver konnte sie zwar der Falschfahrerin ausweichen, kollidierte aber mit dem Dienstwagen von Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber. Welche Folgen der Unfall hatte.

 Michaela Kaniber, Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (CSU), nimmt nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts an der abschließenden Pressekonferenz teil (Archivfoto).

Michaela Kaniber, Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (CSU), nimmt nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts an der abschließenden Pressekonferenz teil (Archivfoto).

Foto: dpa/Peter Kneffel

Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber (CSU) ist am Montag bei einem Unfall mit ihrem Dienstwagen verletzt worden. Sie befinde sich mit mittelschweren Verletzungen in einem Krankenhaus, sagte ein Ministeriumssprecher der Deutschen Presse-Agentur in München. Ihre Fahrerin wurde leicht verletzt. Kaniber musste für die nächsten Tage alle Termine absagen. Die „Bild“-Zeitung hatte als erstes über den Unfall berichtet.

Nach Angaben der Polizei war eine 22-Jährige auf einer Kreisstraße nach links auf die Gegenfahrbahn gekommen. Eine entgegenkommende 58-Jährige konnte zwar dem Auto der Frau ausweichen, verlor dabei jedoch die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Uhr Wagen kam ins Schleudern und kollidierte mit der Limousine, in der die Ministerin saß. Die 58-Jährige erlitt nach Angaben der Polizei schwerste Verletzungen, die 22-Jährige blieb unverletzt.

(mzu/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort