Kanzlerin weist Kritik der Wirtschaft zurück: Merkel verteidigt zweijährige Pflegezeit

Kanzlerin weist Kritik der Wirtschaft zurück: Merkel verteidigt zweijährige Pflegezeit

München (RPO). Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Plan für einen Rechtsanspruch auf eine zweijährige Pflege-Teilzeit verteidigt. "Das würde ich nicht sofort vom Tisch wischen", sagte Merkel am Freitag nach einem Spitzengespräch mit der deutschen Wirtschaft in München.

Familienministerin Kristina Schröders Vorschlag greife ein zentrales Thema der Gesellschaft und die Sorgen vieler Menschen auf, lobte die Kanzlerin. Viele Unternehmen würden bald selbst darauf kommen, dass sie Fachkräfte brauchten und die Verbindung von Familie und Beruf noch wichtiger werde.

In einer gemeinsamen Erklärung forderten die Spitzenverbände der Arbeitgeber, der Industrie, des Industrie- und Handelskammertages und des Handwerks dagegen: "Die Gesundheits- und Pflegekosten müssen dringend vom Arbeitsverhältnis entkoppelt werden." Handwerkspräsident Otto Kentzler sagte: "Wir hatten ein sehr offenes Gespräch." Bei der Diskussion über die Zukunft der sozialen Sicherungssysteme stelle sich die Frage, "was kann sich der Staat überhaupt leisten".

  • Berlin : Jeder Zweite wird ein Pflegefall

Industriepräsident Hans-Peter Keitel, der der Bundesregierung vor dem Treffen "Orientierungslosigkeit" vorgeworfen hatte, sagte: "Wir sind offen für Gespräche mit Schröder." Merkel sagte, sie verstehe die Kritik der Wirtschaft generell als "Ansporn".

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Martin Wansleben, hatte Schröders Vorschlag unmittelbar vor dem Spitzengespräch als einseitige Belastung der Wirtschaft kritisiert. Ein Weg von der Leistungs- in die Anspruchsgesellschaft sei eine Sackgasse.

(apd/das)