Kanzlerin machte Urlaub in Italien: Merkel verärgert über Paparazzi-Fotos

Kanzlerin machte Urlaub in Italien : Merkel verärgert über Paparazzi-Fotos

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist verärgert über versteckt aufgenommene Fotos von ihr und ihrer Familie während ihres Italien-Urlaubs zu Ostern. Alle Fotos seien ohne ihr Wissen entstanden und ohne ihre Billigung veröffentlicht worden, sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter am Mittwoch in Berlin.

"Das sind alles Fotos, die aus irgendwelchen Verstecken heraus gemacht worden sind (...) Sie können sich vorstellen, dass es nicht immer entspannt ist, wenn man irgendwo Urlaub macht und das Gefühl hat, aus jeder Ecke lugt ein Objektiv hervor." Es sei bekannt, dass die Kanzlerin keine große Neigung zur Pose habe. Merkel war sowohl mit den Kindern und Enkelkindern ihres Mannes Joachim Sauer beim Wandern als auch im Badeanzug beim Schwimmen gezeigt worden.

Bürgerdialog in Google-Hangout

Unterdessen will Merkel mit einem neuen Onlineformat den Dialog über das Thema Integration führen. Am 19. April werde sie mit sechs ausgewählten Bürgern in einem Google-Hangout über die Integrationspolitik diskutieren, kündigte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter am Mittwoch in Berlin an.

Hangouts sind kostenlose Videokonferenzen über das Internet, die allen Nutzern des Dienstes Google+ zur Verfügung stehen. Bis zu zehn Personen können dabei aktiv teilnehmen. "Jeder, der sich dafür interessiert, kann nicht nur live zuschauen und zuhören, sondern auf der Internetseite der Bundesregierung vorher Fragen stellen", sagte Streiter.

(dpa/felt/sap)
Mehr von RP ONLINE